Referenzen

100% Erfolg – mit Garantie


Substanzerhaltend, wirtschaftlich und umweltschonend saniert mit  emblemkl2

Seit 15 Jahren viele hunderttausend Quadratmeter substanzerhaltend sanierte Flachdächer mit SecuTherm.

Sanierung Familienzentrum Offenburg/Uffhofen

Sanierung des Familienzentrums Offenburg / Uffhouffhofen1bfen
Der Kommentar des Stadtbaumeisters von Offenburg in einer Email vom 11.Mai 2010:

uffhofen2

Alleine die substanzerhaltende Sanierung des Flachdaches vom Familienzentrum in Uffhofen / Offenburg mit einer Fläche von ca. 800 m² hat unserer Volkswirtschaft und Umwelt erspart:

Eingespartes Müllvolumen: ca. 80 cbm
Eingesparte Erdölmenge zur Herstellung der neuen Dämmung : ca. 7 200 Liter Erdöl
Eingesparte CO2 Emission: ca. 4.900 kg Co2

Hier erhalten Sie den chronologischer Bericht als als Download

Sanierung Klinikum Achern

achern1Flachdachsanierung des Klinikum Achern mit SecuTherm 
Objekdaten:
Ortenau Klinikum Achern
Josef-Wurzler-Str. 7
77855 Achern

Innenhof mit ca. 2 x 40m²
Dachaufbau alt:  Betondecke mit Dampfsperre und 120 mm komplett durchnässter MiWO Dämmung.
Theoretisches Volumen der alten Dämmung 26 cbm.

achern2Sanierung mit 40 mm SecuTherm Neo und 4 Dachlüfter.


3. Mai 2013:

Innenhof im Klinikum Achern mit schadhafter Bitumenabdichtung. Fa. Riehle hatte bereits die Auflast entfernt. An den Kontrollöffnungen trat beim drauf stehen das Wasser aus den Löchern. Die 120 mm Mineralwolle waren komplett mit Wasser voll.


Juni 2013:

Lieferung von 40 mm SecuTherm Neo. Diese geringe Dicke wurde wegen den Anschlusshöhen gewählt. Durch die geringere Zusatzdämmung ist die Temperatur im Luftspalt geringer, die Austrocknung erfolgt langsamer - was durch die massive Durchfeuchtung eine zusätzliche Herausforderung darstellt.
Das Dach wurde nach Fertigstellung geflutet, d.h. eine Dichtheitsprüfung durch die Fa. Riehle durchgeführt.

achern3

Bilder vom 26. Nov 2014, Klinikum Achern, alte Wärmedämmung, Mineralwolle handfeucht
Außenluft 7°, 80% rel. Luftfeuchte, Im Dach 11.4-14,2 °C, Rel. Luftfeuchte 99%- Austrocknungsprozess
läuft noch.

Kontrolle der Dachfläche und des Austrocknungsverlaufes durch Fa. Riehle, Herr Riehle und SecuTherm, Herr Günthner.
In den, über die Dachfläche verteilten Lüftern herrschen im Dachschichtenpaket Temperaturen von 11 bis 14,2 °C. Die Außentemperatur beträgt an diesem Novembertag 7 °C.
In den Lüftern herrscht zudem eine relative Luftfeuchte von 99 %. In der Atmosphäre eine relative Luftfeuchte von 80 %. Somit herrscht immer noch ein klares Dampfdruckgefälle vom Dachschichtenpaket zur Außenluft. Der Austrocknungsprozess ist noch nicht abgeschlossen.

Dennoch ist die alte Wärmedämmung, die 120 mm Mineralwolle an allen Lüftern nur noch handfeucht. In Anbetracht der massiven Durchfeuchtung, und der geringen Zusatzdämmung und den 18 Monaten Austrocknungszeit ein gutes Ergebnis.

Hier erhalten Sie den chronologischer Bericht als als Download

 

referenz1

referenz2

referenz3

referenz4

referenz5

referenz6

referenz7

referenz8

referenz9

referenz10

referenz11